Vorteile der Online Scheidung

Vorteile der Online Scheidung übers Internet

Online Scheidung

Scheidung per Internet möglich?

Bei einer Scheidung findet selbstverständlich stets einm Termin vor dem örtlichen Amtsgericht/Familiengericht statt. Dennoch lässt sich sämtliche Korrespondenz im Vorfeld via E-Mail über das Internet abwickeln. Insbesondere scheidungswillige im Ausland lebende Deutsche nutzen diesen bequemen Service gern. Wer im Ausland lebt, muss zum Scheidungstermin nicht nach Deutschland reisen.

Auch wenn es an Kritik an der Online-Scheidung derzeit nicht mangelt.
Die Online-Scheidung ist und bleibt die schnellste, günstigste und bequemste Art einer Ehescheidung.


Schon die stetig steigende Zahl der Rechtsanwälte, die eine Online-Scheidung über die eigene Website anbieten, zeigt, dass großer Bedarf an dieser Art der Ehescheidung besteht.
Schier unüberschaubar ist das Angebot und immer neue Angebote und Ideen, welche eine Scheidung vereinfachen, werden entwickelt.
Die auf diesem Gebiet tätigen Kanzleien stehen in einem für die Mandanten äußerst günstigen Wettbewerb.
Wettbewerb belebt das Geschäft, so war es immer schon.

Richtig ist natürlich auch, dass die Kosten und der Ablauf eines Scheidungsvergahrens nur geringfügig beeinflussbar sind.
Die starren Regelungen im deutschen Scheidungsrecht verhindern ein marktgerechtes Angebot.

Dennoch kann man mit einer einvernehmlichen Ehescheidung zumindest die Kosten für den zweiten Rechtsanwalt sparen.
Auch empfiehlt sich, dass alle Folgesachen wie Unterhalt, Hausratsteilung oder Zugwinnausgleich außerhalb des gerichtlichen Scheidungsverfahrens geregelt werden.
Genau da setzt die Online-Scheidung an, welche nämlich nur Sinn macht, wenn es sich um eine unstreitige Ehescheidung handelt.

Unsere Kanzlei bietet die Online-Scheidung über www.online-scheidung.biz an.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Rechtsanwalt Christian Kah

Kanzlei Kah
Steinweg 24
06618 Naumburg
Tel: 03445-77 92 41
Fax: 03445-77 92 42
info@kanzleikah.de
www.kanzleikah.de

 
blog comments powered by Disqus